Scheiterhaufen

Rezept Scheiterhaufen

Für mich waren Mehlspeisen zum Mittagessen schon immer ein großes NoGo – als Dessert gerne, aber mittags musste es für mich immer etwas Pikantes sein. Wenn ich von der Schule nach Hause gekommen bin und es stand etwas Süßes auf dem Tisch, war ich enttäuscht. Die einzige Ausnahme war der Scheiterhaufen (ohne Rosinen), den habe ich schon immer geliebt und das ist auch neben Heidelbeer Datschi das einzige süße Gericht, das ich nach wie vor als Mittagessen akzeptieren würde ;-).

Der Scheiterhaufen war auch eine der ersten Speisen, die ich mir in meiner ersten eigenen Wohnung zubereitet habe. In den letzten Jahren ist er dann irgendwie in Vergessenheit geraten, aber jetzt, da ich ihn wieder mal gegessen habe, ist die Liebe wieder entflammt :-). Lieblingsspeisen aus der Kindheit haben auch irgendwie etwas Beruhigendes und machen einfach glücklich. Guten Appetit!

Rezept Scheiterhaufen

Zutaten

Für 4 Portionen

3 Äpfel (säuerlich)
3 Semmeln (vom Vortag)
1 EL Staubzucker
1 TL Zimt
1/4 l Milch
1 Pkg. Vanillezucker
2 Eier
evtl. ein paar Rosinen

Deko (optional): Cranberries, gehobelte Mandeln

Zubereitung

  1. Ofen auf 180° (Ober/Unterhitze) vorheizen.
  2. Äpfel vom Kerngehäuse befreien, schälen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Geschnittene Äpfel in eine Schüssel geben und mit Staubzucker und Zimt vermischen.
  4. Semmeln in Scheiben schneiden.
  5. Milch mit Eiern und Vanillezucker vermengen.
  6. Eine längliche Auflaufform mit etwas Butter ausstreichen.
  7. Brot abwechselnd mit der Apfelmischung in die Form schichten.
  8. Erste Schicht Brot mit der Milchmischung tränken, dann eine Schicht Äpfel darüber, dann wieder Brot, Äpfel und als Abschluss wieder Brot. Auf den Brotschichten immer einen Teil der Milchmischung verteilen.
  9. Auf die letzte Brotschicht kommen noch ein paar Butterflocken, dann für ca. 30 Minuten im Ofen backen (das Brot soll eine schöne Bräunung haben, aber nicht schwarz werden).
  10. Mit Mandeln und Cranberries garnieren.

Tipp

Besonders gut schmeckt der Scheiterhaufen, wenn man zu den Äpfeln auch noch 2 klein geschnittene Zwetschken oder Pflaumen mischt.

Comments (04)

  1. Hallo ihr lieben!

    vielen Dank für eure tollen Rezepte! Konnte mich erst nicht entscheiden. Letztlich hat der Name „Scheiterhaufen“ entschieden 🙂
    Sehr kreativ! Das Rezept war wirklich sehr einfach und hat suuuper geschmeckt!
    Werde demnächst wieder was ausprobieren.
    Danke 🙂

Post a new comment