Hao Noodle and Tea

Die chinesische Küche gehört eigentlich nicht zu meinem Favoriten. Schuld daran sind natürlich die unzähligen Frühlingsrollen, 8 Schätze und Schweinefleisch süß-sauer, die ich in meiner Jugend in meistens recht minderwertiger Qualität und mit einer nicht unbeträchtlichen Menge an Glutamat verspeist habe. Es hat lange gedauert, bis ich mich auf diese Küche wieder eingelassen habe, Lokale wie die Chinabar oder das Goldene Zeiten haben mich dann auch wieder etwas versöhnt.

Mit dem Hao Noodle and Tea am Wiener Opernring habe ich wieder mal einen Versuch gestartet. Das Lokal ist mit dunkelbraunen Ledermöbeln, Holztischen und stylischen Lampen recht ansprechend gestaltet, im unteren Bereich kann man an größeren Tischen mit Sitzbänken Platz nehmen, im 1. Stock stehen auch kleinere Tische zur Verfügung und dazu gibt es auch noch ein Extrazimmer für 8 bis 12 Personen, in dem auf Vorbestellung ein VIP Menü serviert wird. Interessant war die italienische Prosciutto Schneidemaschine, die hätte ich hier nicht erwartet ;-).

Hao Noodle and Tea Wien

Die Auswahl an Speisen ist riesig, wer nicht besonders entscheidungsfreudig ist, wird hier vielleicht Probleme haben ;-). Wir haben natürlich die Speisekarte vorab schon studiert und uns daher recht schnell entschieden bzw. teilweise auch den freundlichen Mitarbeiter im Service um Empfehlungen gebeten. Der Gemischte Satz vom Wiener Weingut Edlmoser, Stiegl Bier vom Fass und der hausgemachte Eistee mit grünem Tee und Zitrone waren ein erfrischender Start, der Gurken Spritzer war durch den beigemischten Sirup zu süß und ist weniger gut angekommen.

Der erste Hunger wurde mit Edamame (€ 3,50), Veggie Summer Rolls (€ 4,50), Spicy Numbing Pulled Chicken (€ 4,80), Sichuan Chili Won Ton (€ 5,50) und Pork Bing (€ 3,80) gestillt. Die Edamame waren mit verschiedenen Gewürzen wie zB. Sternanis aromatisiert, was mir nicht ganz so gut geschmeckt hat – die sind mir dann pur nur mit Salz doch lieber. Die Summer Rolls waren gut, habe ich aber schon besser gegessen, besonders gut angekommen sind aber das Pulled Chicken von der Hühnerkeule mit Bambussprossen, Koriander, Paprika, Sesam und Chili, das Pork Bing, ein ofenfrisches Chinesisches Fladenbrot mit Schweinefleisch und Meicai Gemüse und die Sichuan Chili Won Ton, mit Schweinefleisch & Garnelen gefüllte Wantan mit Jungzwiebel, Chiliöl und Erdnussbutter.

Im 2. Gang haben wir uns dann noch Shanghai Specials wie 4 Happiness mit chinesischen Morcheln, Bambus, Erdnuss, Tofu und Edamame (€ 4,20), Sweet and Sour Shanghai Ribs mit braunem Zucker, Sesam und karamelisierter Essigsoße (€ 6,80) sowie Salt & Pepper Crispy Calamari mit Chili und Koriander Mayo (€ 5,80), Guang Dong Crispy Duck with stir fried Noodles (€ 13,80) und einen Hong Kong Clay Pot Rice mit Gemüse und Tofu (€ 11,80) gegönnt. Die chinesischen Morcheln waren „interessant“ und sicher nicht jedermanns Geschmack und die Ribs leider zäh. Aber Ente und Calamari waren sehr gut und ich war mit meinem Clay Pot Rice auch sehr glücklich, hier war auch die Präsentation ein Highlight: der Reis wird im heißen Topf an den Tisch gebracht und dann mit einer würzigen Soße abgelöscht. Auf seine Finger sollte man daher gut aufpassen und es dauert dann auch ein paar Minuten, bis der Reis Esstemperatur hat.

Besonders beliebt sind im Hao Noodle and Tea auch die verschiedenen Gyoza (5 oder 10 Stk, ab € 5,50) und Suppen mit Nudeln und Toppings nach Wahl (ab € 9,80) – alles hausgemacht. Auf ein Dessert muss man auch nicht verzichten, hier kann man zB. zwischen Pancakes mit Bananen und Matcha-Eis (€ 6,20), Matcha Tiramisu (€ 4,20) oder Mochis mit Sesam, Kokosmilch und Mango (€ 3,80) wählen.

Wir wurden sehr freundlich empfangen und beraten, wenn man am Service etwas kritisieren möchte, dann vielleicht, dass die leeren Teller und Gläser teilweise lange nicht abgeräumt wurden und der Platz am Tisch dann schon sehr eingeschränkt war.

Infos

WLAN. Bankomat- und Kreditkarten. Im Sommer Schanigarten. Extrazimmer für 8 bis 12 Personen.

Bewertung

Geschmack:
Kreativität:
Service:
Preis:

Kontakt

Öffnungszeiten: Täglich von 11.30 bis 23.30 Uhr
Adresse: Opernring 19, 1010 Wien (Google Maps)
E-MailWeb | Facebook

Post a new comment