Bio-Feigenhof

Ach, wie lange wollte ich den Bio-Feigenhof in Simmering schon besuchen! Und jetzt endlich habe ich es geschafft, der Grund ist natürlich auch ein kulinarischer: ich wollte meine Feigen-Zwetschken Marmelade unbedingt mit regionalen Bio-Feigen zubereiten. Die Anfahrt aus dem 13. Bezirk ist zwar nicht wirklich kurz, aber die tollen Produkte im Bio-Feigenhof entschädigen auf jeden Fall für die längere Anreise.

Der Bio-Feigenhof hat freitags von 14.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Hier gibt es von Juli bis Oktober aber nicht nur viele frische Feigensorten, am Biohof kann man auch Feigenbäume für daheim und verschiedene selbstgemachte Feigenprodukte wie zB. Feigensenf, Feigenmarmelade, Feigenchutney, eingelegte Feigen oder auch Feigenlikör erwerben. Aber nicht nur die Feige steht hier im Fokus, es werden u.a. auch verschiedene Kräuter und Gemüseraritäten angebaut und im Shop verkauft.

Neben Kürbis, verschiedenen Salaten, Tomaten und Paprika haben wir auch Gurkenraritäten und verschiedene Brotsorten der Dampfbäckerei Öfferl und Joseph Brot gesichtet. Im wunderschönen Garten rund um den Hof kann man auch verschiedene Feigenbäume, Blumen und Obststräucher bewundern. Hier möchte man sich am liebsten auf ein Bankerl setzten und einfach die Natur genießen! Aber wir waren ja wegen den Feigen da und durften auch gleich beim Betreten des Shops die herrlichen Früchte probieren. Die zarten, lila Exemplare waren so köstlich, dass wir gleich einige davon gekauft haben.

Für Marmelade wurde mir dann aber die größere, grüne Variante empfohlen – auch von denen haben wir dann viel zu viel gekauft, die schmecken aber auch pur genossen ebenfalls hervorragend. Also egal, was ihr mit den Feigen plant – einfach fragen, ihr bekommt am Feigenhof auf jeden Fall eine professionelle Beratung, welche Sorten wofür am besten geeignet sind. Wir haben den Rest der Feigen dann im Salat und mit Käse verspeist – und auch immer wieder zwischendurch einfach in den Mund gesteckt, herrlich!

Wenn Feigen übrig bleiben, dann am besten auf einem Teller im Kühlschrank lagern, damit sie nicht matschig werden. Die Feigen werden reif geerntet und halten sich daher nicht so lange. Dafür muss man sie aber auf keinen Fall schälen, nur evtl. den Strunk bzw. Stiel entfernen.

Der nächste Besuch ist schon geplant und ich werde auch versuchen, im nächsten Jahr einen Feigenbaum auf meinem Balkon zu pflanzen – und so oft es geht, die süßen Früchtchen zu naschen :-). Für Interessierte werden auch Führungen und Verkostungen angeboten, mehr Infos dazu auf der Website vom Bio-Feigenhof.

Bio Feigenhof
Am Himmelreich 325
1110 Wien/Kaiserebersdorf
Mobil: 0664 422 44 80
Tel.: 01 3187074
Web: www.feigenhof.at
E-Mail: bio@feigenhof.at

Öffnungszeiten
Freitag: 14:00 – 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 – 17:00 Uhr

Post a new comment