MAST Weinbistro

In der Wiener Kulinarik-Szene gibt es immer wieder Lokale, die von der Foodie-Community kollektiv in den höchsten Tönen gelobt werden – und ein paar Wochen später kräht kein Hahn mehr danach und ein neues Lokal ist DAS Must-go. Ich nehme mich da gar nicht aus, ich liebe es, neue Lokale auszuprobieren – vor allem, wenn es wie im MAST Weinbistro eine exquisite Weinauswahl gibt und Speisen in toller Qualität, mit besten Zutaten angeboten werden. Wollen wir also hoffen, dass das MAST Weinbistro länger in aller Munde bleibt :-). Bei den überschwänglichen Kritiken, die ich gelesen habe, war ich natürlich extra neugierig. Wenn sich zwei ausgezeichnete Sommeliers mit einem jungen Haubenkoch zusammentun, dann muss ja eigentlich etwas Großartiges dabei rauskommen.

Vor einigen Tagen war ich also abends dort und war vorab schon einmal von der Speisekarte begeistert – die Auswahl ist zwar überschaubar, aber so interessant, dass es schon schwerfällt, eine Auswahl zu treffen. Ob Jause, kleine Gerichte, kalte und warme Speisen oder Desserts – hier kann man sich sein Wunschmenü einfach selber zusammenstellen. Es gibt auch die Möglichkeit, die Chef’s Choice klein oder groß (€ 43,- / 57,-) aus der Mittags- und Abendkarte zu wählen, da wird einem die Entscheidung abgenommen und man wird mit verschiedenen Gängen aus der Küche überrascht. Obwohl ich zuletzt in der Labstelle mit dem Überraschungsmenü eine große Freude hatte, habe ich mich dieses Mal aber doch dafür entschieden, meine Speisen selber auszusuchen.

Mast Weinbistro in Wien

Zander Ceviche mit Avocado und roter Zwiebel

Die Speisen laden natürlich zum Teilen ein, da meine Begleitung und ich uns aber nicht auf Gerichte einigen konnten, haben wir also separat nach Gusto bestellt. Ich habe mich zuerst einmal für Bergkäse mit hausgemachtem Feigenchutney, Heurige und Öfferl Brot (what else?) um € 9,-, gebeizte Goldforelle mit Gurken von der Gärtnerei Bach & Stachelbeeren (€ 5,-) sowie gebackene Melanzani auf Paprikacreme mit Minze (€ 4,-) entschieden. Beim Würzen hätte man für meinen Geschmack hie und da etwas mutiger sein können, aber sonst war alles wirklich top.

Auf der gegenüberliegenden Tischseite wurden Tomaten & Physalis mit Gegenbauer Riesling Essig (€ 5,-), Zander Ceviche mit Avocado und roter Zwiebel (€ 11,-) und Pulled Pork auf Brot mit Senfmayo und Vogerlsalat (€ 12,-) verkostet. Die Tomaten & Physalis waren herrlich, der Fisch auch, allerdings war die Avocado noch zu hart. Beim Pulled Pork hat man es mit der Portionsgröße sehr gut gemeint, das war dann doch zu viel – da auch das Brot durch das Braten ziemlich fetthaltig war.

Mast Weinbistro in Wien

Tomaten & Physalis mit Gegenbauer Riesling Essig

Hungrig waren wir anschließend nicht mehr, aber ein Dessert musste es dann doch noch sein. Dieses Mal konnten wir uns auch auf eine Auswahl einigen und haben uns den süßen Abschluss eines tollen Menüs geteilt. Die Wahl fiel auf die Panna Cotta mit Pfirsich, weißer Schokolade und Popcorn (€ 7,-) – mjam! Besonders schön ist, dass es hier um die einzelnen Produkte geht und man auch jede einzelne Zutat sehen und schmecken kann.

Die Speisekarte wechselt saisonal, bei unserem Besuch hätten wir uns zB. auch noch mit Lauch mit Miso, Erdnuss und Senfsalat (€ 10,-), Flank Steak mit eingelegten Eierschwammerl und Sauerklee (€ 11,-), Saibling mit Kohlrabi und Salzzitrone (€ 5,-), gefüllten Paprika mit Kalbsfaschiertem und Erdäpfelstampf (€ 14,-) oder einer Schokoladentarte mit Kirschen und Sauerrahmeis (€ 7,-) den Bauch vollschlagen können.

Der Fokus liegt im MAST Weinbistro natürlich auf Wein, bio ist Standard und es gibt auch einen Fokus auf Naturweine. Und da ist die Auswahl auch wirklich sehr umfangreich, da möchte ich auch gar nicht zu sehr ins Detail gehen – einfach in der Karte schmökern und probieren! Ich war mit meinem Riesling Sprinzenberg 2016 vom Weingut Geyerhof aus dem Kremstal sehr zufrieden und hab davon dann auch gleich ein paar Achterl genossen ;-). Natürlich werden auch Bierfans fündig und für den ersten Durst kann ich die hausgemachte Zitronenlimo empfehlen, die war köstlich. Der Kaffee kommt von Jonas Reindl in sehr hübschen Broste Copenhagen Tassen, es werden auch alle Speisen auf dem Geschirr des führenden Interior Brands in Skandinavien serviert.

Generell war der Abend im MAST Weinbistro sehr schön, auch die Dame im Service war wirklich sehr freundlich und aufmerksam, wir haben uns sehr wohl gefühlt.

Infos

Im Sommer Garten. Bankomat- und Kreditkarten.

Bewertung

Geschmack:
Kreativität:
Service:
Preis:

Kontakt

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag von 12.00 bis 14.00 Uhr und 18.00 bis 22.00 Uhr, Samstag und Sonntag von 18.00 bis 22.00 Uhr
Adresse: Porzellangasse 53, 1090 Wien (Google Maps)
E-MailWeb | Facebook

Post a new comment