Im Hof (in der Alpenmilchzentrale)

Wien ist kulinarisch auch immer noch für die ein oder andere Überraschung gut. Wer hätte gedacht, dass sich hinter dem Durchgang zur ehemaligen Stadtmolkerei zwischen Favoritenstraße und Viktorgasse ein wunderbares Lokal versteckt, das auch genau so heißt, wo es ist – nämlich im Hof. Die ehemalige Werkstatt wurde 2014 behutsam renoviert und angenehm puristisch mit hellen Tischen, schwarzen Stühlen, einem Küchenblock aus Beton und bunten Lampen ausgestattet. Vor dem Lokal gibt es ein paar Tische (teilweise überdacht), eingerahmt von grünen Pflanzen, an denen man im Sommer die tollen Speisen mittags oder abends auch im Freien genießen kann – aber nur während der Woche, am Wochenende und feiertags bleibt geschlossen. Das Publikum ist eine recht bunte Mischung aus Kreativen aus den umliegenden Büros und Werkstätten, Nachbarn und Genussmenschen wie uns, die einfach gutes Essen lieben :-).

Essen im Hof in der Alpenmilchzentrale in Wien

© Hertha Hurnaus / pool Architektur ZT GmbH

Auf der übersichtlichen Speisekarte findet sich Interessantes aus großteils saisonalen und heimischen Produkten. Wir haben den Abend mit einem Glas Gemischter Satz vom Weingut Christ begonnen und uns dann für Büffelmozzarella mit Melonen, Wasserkresse und Balsamicoreduktion (€ 8,90) und die geschmorte Süßkartoffel mit Avocado-Maissalat, gebratenen Kräuterseitlingen und Koriander (€ 13,90) entschieden. Der Mozzarella war herrlich cremig und hat besonders gut mit den verschiedenen Melonensorten harmoniert – auch das dazu bestellte Brot war ganz hervorragend. Und auch die Süßkartoffel hat ausgezeichnet gemundet, besonders der Avocado-Maissalat war wirklich toll.

Zum Dessert haben wir uns dann noch ein Tiramisu mit Schoko-Erdbeeren (€ 6,50) und einen Chocolate Fudge Brownie mit salzigen Erdnüssen (€ 2,90) schmecken lassen. Das Tiramisu wurde mit einer luftigen Erdbeercreme zubereitet und war eine leichte, besonders köstliche Alternative zur italienischen Kalorienbombe. Und die in Schokolade getauchten Erdbeeren und auch der Brownie waren ruckzuck verputzt ;-).

Die Karte wechselt laufend, bei unserem Besuch hatten wir zB. als Vorspeise oder Hauptgang auch noch die Wahl zwischen gebeiztem Lachsforellenfilet (Gut Dornau) mit Gurken-Ingwer-Salat, Minze und Limettenaioli (€ 9,50), Beef Tatar mit Sojamarinade, Senfblattsalat und Wachsdotter (€ 11,90), Radicchio Risotto mit Safranmispeln, Ziegenkäse und Schnittlauch (€ 13,50) – wahlweise auch mit gebratener Maishendlbrust (€ 17,50) und gebratener Lammhuft mit Melanzani Pie, Limetten-Minz Gremolata, griechischem Joghurt und Habanero (€ 18,50).

Aber auch die Schoko-Whisky Tarte mit Heidelbeer-Veilchensorbet (€ 6,50) oder die Käseplatte mit hausgemachtem Chutney und Brot (€ 7,90) wären ein würdiger Abschluss eines kulinarisch sehr ansprechenden Abends gewesen. Dann halt beim nächsten Mal :-).

Auch die Mitarbeiter im Service hatten einen großen Anteil am gelungenen Abend – wir wurden äußerst freundlich und zuvorkommend bedient. Insgesamt ein durch und durch gelungener Abend, wir kommen sicher bald wieder!

Infos

Im Sommer Garten. Bankomat- und Kreditkarten. Barrierefrei. WLAN. Lokal kann am Wochenende für private Feiern gemietet werden.

Bewertung

Geschmack:
Kreativität:
Service:
Preis:

Kontakt

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 11.30 bis 24.00 Uhr. Essen von 12.00 bis 15.00 Uhr & von 18.00 bis 22.00 Uhr. Samstag, Sonntag und feiertags geschlossen.
Adresse: Weyringergasse 36, 1040 Wien (Google Maps)
E-MailWeb | Facebook

Post a new comment